Gratulation zur Bronzemedaille!

Svenja Pingpank

Svenja Pingpank in deutscher Leichtathletiknationalmannschaft! Heute fliegt sie schon zum Länderkampf nach Lyon!

Bei den deutschen Hallenmeisterschaften der U20-Jugend hat Svenja Pingpank, die bei den Hannover Athletics und regelmäßig bei uns im Studio B54 trainiert, nicht nur ihren Trainer beeindruckt. Auch die Aufmerksamkeit von Thomas Dreißigacker, Disziplintrainer Lauf/Nachwuchs beim Deutschen Leichtathletikverband, hat sie mit ihren Leistungen auf sich gezogen. In Neubrandenburg pulverisierte Svenja Pingpank ihre 1.500 Meter-Bestzeit um sieben Sekunden und lief in 4:36,73 Minuten auf Platz drei.

Die Nominierungsrichtlinien für den U20-Hallenländerkampf am 28. Februar 2015 zwischen Italien, Frankreich und Deutschland besagen, dass sich die Erst- und Zweitplatzierten der Hallenmeisterschaften direkt qualifizieren. Die Drittplatzierte steht als Reserve zur Verfügung. Da die Zweitplatzierte auf ihre Teilnahme verzichtete, war Svenja Pingpank direkt qualifiziert und wurde mit Konstanze Klosterhafen vom TSV Bayer 04 Leverkusen zur Nominierung vorgeschlagen. Die endgültige Entscheidung für die beiden Nachwuchstalente traf der Cheftrainer zusammen mit dem leitenden DLV-Bundestrainer und den U20-Disziplintrainern.

Bereits fünf Minuten vor dem Endlauf wurde Markus Pingpank, Trainer der 18-Jährigen, von Dreißigacker angesprochen. „Er wollte wissen, ob Svenja grundsätzlich Interesse hätte, bei dem Hallenländerkampf in Lyon mitzumachen.“ Pingpank erinnert sich. „Die Antwort musste ich ihm erst einmal schuldig bleiben. Ich war viel zu aufgeregt und konzentrierte mich erst einmal auf den Endlauf.“

Für Svenja Pingpank heißt es heute Koffer packen. Heute geht es nach Lyon, am 28. Februar ist ihr Lauf über 1.500 Meter. Am 1. März kommt sie mit einem erfolgreichen Wettkampf und vielen beeindruckenden Impressionen im Gepäck zurück.

Unser Studio-Team wünscht Svenja für diese neue Herausforderung viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.